Die Baugesellschaft Hanau reagiert auf die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland und hat daher ein Team aus Pandemiebeauftragten zusammengestellt, die sich um alle Fragen und Belange rund um den Umgang mit der Viruserkrankung befassen. Dazu zählen Herr Mönch, Herr Tadzic und Frau Ruck, die den Vorsitz inne hat.

Um die Mitarbeiter und Mieter zu schützen, werden verschiedene Präventionsmaßnahmen umgesetzt:

Zum einen werden insbesondere Kolleginnen und Kollegen, die sich im Außendienst befinden und Kundenkontakt haben, vorsorglich mit Einmalhandschuhen, Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln ausgestattet und sind dazu angehalten, diese zu benutzen.

Zum anderen wollen wir auch unsere Mieter schützen und die Ausbreitung innerhalb der Wohnhäuser möglichst vermeiden. Dazu werden wir Hygieneinformationen in den Allgemeinbereichen aufhängen und Seifen- und Handdesinfektionsmittel stellen, die vor Betreten der Allgemeinräume und zum Desinfizieren der Türgriffe o.Ä. genutzt werden sollen.

Jeder Einzelne kann einen Beitrag dazu leisten, durch verantwortungsbewusstes Handeln und die Einhaltung von Hygienemaßnahmen die Ausbreitung des Corona-Virus zu verringern. Insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten, können das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken. Das heißt konkret:

• Husten oder niesen Sie andere nicht an.
• Husten Sie nicht in die Hand, sondern in ein Einmaltaschentuch, ggf. in Ihre Armbeuge.
• Benutzen Sie Einmaltaschentücher und entsorgen Sie diese bitte sofort nach einmaliger Benutzung in dicht schließenden Müllbehältern.
• Vermeiden Sie Händekontakt und Berührungen von Augen, Nase oder Mund.
• Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände, z. B. nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen. Verreiben Sie die Seife 30 Sekunden zwischen den Fingern.
• Stehen keine Waschgelegenheiten zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden.
• Lüften Sie Räume/Büros mehrmals täglich mehrere Minuten. Dies verringert die Zahl der Keime in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

Weiterreichende Fragen zum Thema können Sie auch direkt an das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises (9.00 bis 18.00 Uhr) unter 06051-8510000 richten.

Für Rückfragen und Anregungen stehen Herr Mönch, Herr Tadzic und Frau Ruck Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte bleiben Sie gesund.