Polsterei Akpek näht Alltagsmasken für den guten Zweck

„Das ist ein tolles Signal für den Zusammenhalt in Hanau“, freuen sich Jens Gottwald, Geschäftsführer der Baugesellschaft Hanau, und Petra Weinzettel, Sachgebietsleiterin Sozialmanagement, über das Angebot, das ihnen von Ugur Aktas dieser Tage gemacht wurde. Der Geschäftsführer der Polsterei Akpek GmbH aus Hanau meldete sich mit dem Vorschlag, Behelfsmasken für Mieterinnen und Mieter des Wohnungswirtschaftsunternehmens zu nähen. „Aufgrund der Corona-Krise ist bei uns die Auftragslage eingebrochen und ich muss meine Mitarbeiterschaft beschäftigen. Wenn ich nicht jetzt etwas Gutes tun kann, wann dann,“ so der Hanauer Unternehmer. Gottwald war von der großzügigen Offerte der Polsterei begeistert. „Für unsere Mieter und Firmen ist es zurzeit schwierig, an herkömmliche Mundschutzmasken heran zu kommen. Einwegmasken sollten zudem dem medizinischen Personal vorbehalten bleiben. Die Unterstützung durch Ugur Aktas ist deshalb hoch willkommen,“ so Geschäftsführer Gottwald.

Die Polsterei Akpek, die ihren Firmensitz im Stadtteil Lamboy im Industriegebiet Nord hat, erledigt normalerweise hochwertige Polsterarbeiten für den Heimbedarf, Gewerbe und KFZ. Dabei werden neben herkömmlichen Stoffen auch Leder und andere Materialien verarbeitet. Alltagsmasken anzufertigen stellte da eine ganz neue Herausforderung für das Unternehmen dar.

Die ersten 100 Masken sind bereits fertiggestellt und konnten bei der Polsterei Akpek abgeholt werden. Bei dieser führte der Geschäftsführer die beiden durch die Näherei, so dass sich Jens Gottwald und Petra Weinzettel ein eigenes Bild von der Produktion machen konnten. Pro Maske näht ein Mitarbeiter 15 Minuten. Die Masken sind nicht nur bei 60 Grad waschbar, sondern auch aus Baumwollstoff gefertigt und damit atmungsaktiv. „Sitzt sehr gut,“ kommentierte Gottwald die erstklassige Verarbeitung beim Probetragen.

„Wir nähen so viele Masken, wie wir können,“ kündigte Ugur Aktas an und ergänzt, dass seine Firma gern für Firmen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schützen möchten, solche Masken herstellt. „Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei uns melden. Natürlich können wir diese dann aber nicht verschenken“, so Aktas.

Die Mundschutzmasken für Privatpersonen spendet die Polsterei Akpek. Gegen eine Unkostenpauschale von 2 Euro pro Stück können sie bei der Zentrale der Baugesellschaft Hanau abgeholt werden. Das Geld, das auf diese Weise zusammenkommt, spendet die Baugesellschaft Hanau zusammen mit der Polsterei Akpek für einen noch festzulegenden guten Zweck.