Seit 2012 bietet das Kurzfilmfestival Jung & Abgedreht in Hanau jungen Filmschaffenden im Alter zwischen 14 und 27 Jahren eine Plattform zur öffentlichen Darstellung ihrer Werke und ist mittlerweile zu einer festen Größe in der Festival-Landschaft geworden. Am vergangenen Sonntag war es wieder so weit. Um 13 Uhr startete der Wettbewerb im Kinopolis Hanau und begeisterte über 300 Zuschauer durch ein hochwertiges Film- und Rahmenprogramm.

Die Baugesellschaft Hanau ist seit 2016 als einer der Hauptsponsoren mit dabei. Das Filmfestival bietet kreativen Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Plattform, um sich auszudrücken und der Öffentlichkeit zu zeigen, welche Themen sie bewegen. In diesem Jahr waren es unter anderem Themen zum Klimawandel, der Umweltverschmutzung, der voranschreitenden Digitalisierung und gesellschaftlichen und zwischenmenschlichen Konflikten. Es bereicherten aber auch Kurzfilme mit humorvollem Inhalt, Ausdruckstanz oder Animationsfilme das Festival.

Jeder im Alter zwischen 14 und 27 Jahren kann mitmachen und Filme einreichen. Das einzigste Kriterium ist eine maximale Filmlänge von fünf Minuten. Gerade in Zeiten von YouTube & Co, in denen Kurzfilme durch ein Überangebot unterzugehen drohen, bietet dieses Kurzfilmfestival, neben der Möglichkeit den Film zu präsentieren, auch einen Rahmen für Diskussion und Interaktion. Während des Festivals wurden 38 Filme in den Kategorien Kurzfilme 14-18 Jahre, Young Professionals, Kurzfilme 19-27 Jahre, Musikvideos und Regionale Helden gezeigt. Nach jeder Kategorie kamen die jungen Filmemacher auf die Bühne, erzählten etwas zu ihrem Film und diskutierten mit dem Publikum. Alexandra Kovacs-Jungbauer von der Baugesellschaft Hanau überreichte den Gewinnern des ersten und zweiten Platzes der Kategorie Musikvideos die Preise. Eine Festival-Lounge bot Möglichkeiten für gegenseitigen Austausch und die musikalischen Einlagen von DJ C-Rock und des Rappers Drive-By-Rap rundeten das Kurzfilmfestival ab.