Die Sicherheit unserer Mieter geht vor. Nach der verheerenden Brandkatastrophe in London hat die Baugesellschaft vorsichtshalber die Sanierung der Philipp-Reis-Straße vorgezogen. Zuerst wurde die komplette Außenfassade des Gebäudes entfernt. Es folgte eine Ertüchtigung der Fenster mit Lüftungsschlitzen für die Abluft, weil das Heizungssystem auf Fernwärme umgestellt wurde und im Zuge der Sanierung der Bäder dort Zuluftlüfter eingebaut wurden. Neben einer neuen Fassadendämmung wurde das Haus außerdem mit Klinkerrähmchen verkleidet. Weitere Brandschutzmaßnahmen, wie die Anlage von neuen Fluchtwegen, die Vergrößerung der Treppenhäuser und die Komplettsanierung der Aufzüge werden seit Baubeginn im Juli 2017 realisiert. Zudem werden die Zu- und Abwasserleitungen für Wasser und Abwasser komplett erneuert und das Gebäude um fünf weitere Wohnungen aufgestockt. Die Außenanlagen werden ebenfalls erneuert. Die Fertigstellung ist bis zum Frühjahr 2019 geplant. Rundum wird das Projekt 6,5 Millionen Euro kosten.